Drucken

Getriebespülung

Getriebespülung

Getriebespülung Getriebespülung
Getriebespülung

 Getriebeölwechsel bei 5  Gang und 7 Gang (NAG1 / 722.6 und NAG2/722.9), inkl. Getriebespülung

Mit Einführung des 722.6 vollelektronischen 5 gang Automatikgetriebes 722.6  ab  6/96 wurden die Automaten 722.3/4/5 ( rein hydraulisch, bzw, teilelektronisch 722.5: nur 5. gang elektronisch) abgelöst und mit Ihnen auch das Automatikgetriebeöl Wechselintervall von 60.000/80.000 KM. Es hieß ab jetzt die Getriebe hätten eine Lebensfällung.

Es zeigte sich allerdings, dass durch die  Neukonstruktion ohne Bremsbänder und mit extrem sanften Schaltvorgängen der Abrieb eher deutlich höher als niedriger liegt, und die Steuerung mit den 6 elektronischen Ventilen und 2 magnetischen Drehzahlfühlern eher empfindlicher als unempfindlicher ist. Steckten die alten Getriebe noch deutlich gestreckte Ölwechselintervall problemlos weg ( das Öl blieb auch bei 200.000 km meist noch absolut klar), neigten die "Neuen" mit Lebensfällung umso mehr zu vielen kleinen Problemchen, denn das Öl sieht hier noch kurzer Zeit schon dunkelbraun und unklar aus und nach über 100.000 Km oft bis schwarz. Der Abrieb im Getriebe war auf Grund der Konstruktion und Arbeitsweise viel höher. Dies führt zu unkomfortablerem Schalten, Notlauf durch Abrieb auf den magnetischen Drehzahlfühlern und Problemen durch Schmutz in der hochempfindlichen Steuerung. So führte Mercedes den Automatikölwechsel wieder Anfang der 2000er Jahre ein, zumindest gab es jetzt in der Wartung EINEN vorgeschriebenen Wechsel bei 60000/ 80000 KM, um die Verschmutzung der ersten Kilometer zu entfernen.

 

Problem dabei ist: der Drehmomentwandler hat oftmals gar keine Ablassschraube mehr, das ÖL kann hier so gar nicht mehr getauscht werden. Dabei ist das gerade bei diesen Wandlern wichtig, weil sie eine Wandlerbrückungskupplung im Wandler haben, die auch gereinigt werden solllte.  Und natürlich sitzt auch viel altes verschmutztes Öl in den unzähligen Gängen und Leitungen, was nicht abläuft.

 

Diese Problematik erkennen, erfand her Tim Eckart ein System, das Öl perfekt zu tauschen und das Getriebe dabei zu reinigen ( siehe automatikoewechselsystem.de, im Netz Tim Eckart Methode suchen).

Hierbei wird eine Maschine in Vor- oder Rücklauf des Getriebes geschaltet und dieses gespült. Zuvor allerdings wird noch etwa 15 min. mit einem speziell entwickelten Reiniger im Getriebe gefahren und alle Gänge mehrfach durchgeschaltet, um Schmutz zu lösen. Danach wird das Getriebe auf der Bühne mit der Maschine gespült und später mit speziellem FUCHS Öl neu befüllt.

Zuvor wird der Getriebeölfilter noch getauscht. Und wir bauen auch die elektrohydraulische Steuerung aus, um die Magnetsensoren manuell zu prüfen und zu reinigen und auch die Steuerung Sicht zu prüfen und manuell abzuspülen. Vor Befüllung wird das Getriebe mit neuem Filter, gereinigten oder zusätzlichen Magneten zum Auffangen von Abrieb bestückt und neuer Ölwannendichtung. Nach Neubefüllung wird die Adaption noch mit der Stardiagnose zurückgesetzt.

 

Eine solche Spülung kann viele kleine Probleme wieder beheben. Was aber einmal verschlissen ist, weil das alte ÖL zu lang im Getriebe war, aber alles ja noch gut funktionierte, kann sie nicht mehr zurückholen! Daher ist viel wichtiger: Spülen, B E V O R es Probleme gibt !!! ( wie beim Ölwechsel auch!). Wer sein Getriebe so pflegt, hat viel länger Freude daran!

 

Unsere Erfahrung mit unzähligen  Mercedes Gebrauchtwagen : Im Alten gibt es viel öfter schlechtes Schalten etc. wenn das Getriebe nicht den ersten Ölwechsel, den später wieder vorschrieb, bekommen hat!  Es gibt im Serviceheft dazu extra einen Punkt "Getriebeöl" und auch die Wechselvorschrift einmalig bei 60000/80000 KM.

LEIDER wird diese Wartung öfter "vergessen", meist aus Kostengründen oder Nachlässigkeit der ausführenden Werkstatt.

 

Gerade wenn dieser erste ÖLwechsel nicht erfolgt ist, empfehlen wir zeitnah eine Spülung zu machen um spätere Probleme zu vermeiden!

Hat das Getriebe den ersten Ölwechsel bekommen ( gilt nur bei Fahrzeugen, die die Vorschrift wieder im Serviceheft haben; die früheren ( etwa vor 2003) hatten diese Wechselvorschrift noch gar nicht!), sollte eine Spülung nach 60-100 tkm danach erfolgen, je nach Fahrweise ;-)

 

Momentan spülen wir hauptsächlich Mercedes Fahrzeuge und manche Audi Modelle.